Wurst mit dem g.g.A.-Siegel: ein besonders hochwertiges Produkt

 

Was bedeutet g.g.A.?

 

g.g.A. (geschützte geografische Angabe, französisch „IGP“) ist ein offizielles Herkunfts- und Qualitätssiegel. Die geografische Bezeichnung „g.g.A. Ardèche/ IGP Ardèche“ darf nur von Wurstherstellern verwendet werden, deren Produkte die Anforderungen eines speziellen, anspruchsvollen, zum Herkunftsgebiet gehörenden Pflichtenhefts erfüllen.   Mit dem Siegel wird Folgendes verdeutlicht:

 


 

 

 

 

 

Französische Wurstspezialitäten: Saucissons, Saucisses seches, Rosettes, Jésus und Chaudins

>>>Lecker: Nach traditionellem Rezept, aus gereiftem Frischfleisch und Fleisch vom Mastschwein hergestellt.

>>>Typisch: Die fein oder grob gehackte Fleischmasse wird gesalzen, gewürzt und sorgfältig in einen Naturdarm gefüllt.

 

In der historischen Gegend Vivarais, der Wiege der Traditionen der Region Ardèche, reifen die Würste langsam und entwickeln einen natürlichen Edelschimmel, der die Trocknung reguliert. Ein ausgeprägtes, leicht würziges Fleischaroma ... Eine weiche, zarte Textur. Nach alter Tradition langsam gereift.